Die notwendigkeit der erinnerung währt

Didier Dupront und Pierre Laporte einen kranz vor dem denkmal für die toten./Foto DDM, Brigitte Gironi.
Didier Dupront und Pierre Laporte einen kranz vor dem denkmal für die toten./Foto DDM, Brigitte Gironi.

am freitag, 17. april, der gemeinde und den veteranen aufgenommen haben, vor dem denkmal für die toten, die ehemalige fallschirmjäger der Freundliche Royal Auvergne-18 (RCP-Regiment Jäger, Fallschirmjäger), in anwesenheit von Didier Dupront, bürgermeister, und Pierre Laporte, präsident der veteranen Gondrin, für eine einzahlung von garben.

Ein wichtiger teil dieser gruppe setzte sich aus zwei regionalen sektionen, der Große Süden führt durch Claude Aubanel, außerdem präsident der national-und der Grand-Süd-und West-Jean-Simon-Dubourg.

nach einem besuch in der region, es ist in einer netten atmosphäre, die sie geleistet haben, die unerlässliche pflicht zur erinnerung, die kombination ihrer 206 toten all jenen gefallen für das Vaterland oder die verteidigung des friedens in der welt. Zur erinnerung daran erinnern, dass der 18-RCP-hat seinen ursprung in den Landes Béarner zur zeit Heinrichs IV.

Die notwendigkeit der erinnerung währt

Schreibe einen Kommentar