Die preise weiter sinken

egal ob im verkauf oder in der vermietung, der markt reagiert nicht auf anfrage. Die situation bleibt fixiert, mit einem stetigen rückgang der preise.

Der alte bergbaustadt sucht vergeblich einen zweiten wind. «Es gibt einen überlauf von immobilien zum verkauf und nur sehr wenige anträge» betrübt Pierre-Marie Bos, immobilienmakler in Decazeville. Die käufer sind vor allem die suche nach häuser ebenerdig mit garten in der nähe ausstattung oder wohnungen mit aufzug in kleinen eigentumswohnungen. Gold, diese art von waren ist sehr selten. «Es gibt eine lücke zwischen bedarf und den vorhandenen gütern auf dem markt. In anbetracht der wirtschaftlichen situation träge von Decazeville und seine umgebung, die lokale kundschaft nicht bereit ist, einen fairen preis», sagt Pierre-Marie Bos.

Der mittlere preis der immobilien-transaktionen stagniert bei etwa 90 000 bis 100 000€. Kann man die kleinen häuser der stadt wiederherzustellen oder isolierten häusern in der kampagne für 20 000 bis 30 000€. Die neuen häuser mit garten, sie können sich verhandeln, bis 150 000 €. «Wir haben die qualität von waren, zum beispiel schöne häuser mit charakter und boden, in den shops 250 000 €, während sie, woher 350 000€, die anderswo in der abteilung», sagt Pierre-Marie Bos. Nach den immobilien-profis befragt, die preise würden sinken in Decazeville. «Ein sehr geschätzten 250 000 € vor zwei jahren, fiel um 15 000 pro jahr. Außerdem gibt es noch einen spielraum verhandlungsphase zwischen den beworbenen preis und den tatsächlichen preise kauf», bemerkt ein immobilienmakler.

Eine gute mieteinnahmen auf die T1

«Die wirtschaftliche lage fixiert ist, gibt es keine entwicklung und keine arbeit. Die neuen bewohner, die wir weisen sie darauf hin, kommen hier für die beschaffung von gütern verkauft 20 % weniger als die in der nähe von Rodez. In das mietobjekt, viele kommen hierher, um einen sozialen wohnungsbau», sagt Pierre-Marie Bos. Auf dem mietmarkt, da der niedrige tarife, die hochwertige ware vermietet werden, ziemlich schnell. Aber die renovierten wohnungen sind sehr selten. «Ein T2 mietet sich um 290 €, der eigenmietwert ist so gering, dass, wenn er zu erkennen, wichtige arbeiten, es wird nicht wirtschaftlich genug, die nach dem besitzer. Dagegen sind die kleinen apartments haben eine sehr gute mieteinnahmen. «Ein T1 bis 34 m2, 20 000 € vermietet 240€, die die rentabilität des mieters ist von 10 bis 15 % auf diese art von waren», sagt Pierre-Marie Bos.

Zeugnis Monique L. – hausbesitzer

«Die großen häuser an wert verlieren»

«Im jahr 2002 kauften wir ein sehr schönes bauernhaus auf dem land zwischen Muscheln und Decazeville mit 1000m2 grundstück. Wir haben erworben werden, 280000€ und wir merkten, für 35000€ arbeiten. Das haus wurde in den verkauf vor drei jahren. Da die preise auf dem markt haben wir angezeigt 265 000€ und war damit bereits ein verlust für uns. Heute fiel der preis um 50 000€ und die käufer sind sehr wenige».

Die preise weiter sinken

Schreibe einen Kommentar